28.11.2023 / komba gewerkschaft

Frühkindliche Bildung: Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften bleibt unerlässlich

© Nicole Nießen
© Nicole Nießen

Bundesweit fehlen mehr als 429.000 Kita-Plätze. Außerdem mangelt es an Personal. Darauf verweist der aktuelle Ländermonitor der Bertelsmann Stiftung zur frühkindlichen Bildung. Fachkräfte zu gewinnen, zu qualifizieren und zu halten, bleibt wichtig. Darüber hinaus sind Sofortmaßnahmen notwendig.

Der Ländermonitor sieht Chancen für spürbare Verbesserungen in der Kita-Landschaft bis 2030. Dafür sind bestimmte Voraussetzungen nötig. Während die ostdeutschen Bundesländer rechtliche Grundlagen für mehr Personalausstattung schaffen müssen, ist in den westdeutschen Ländern der Platzausbau ein Thema. Was alle Bundesländer eint, ist der Bedarf an langfristigen Konzepten für die Fachkräftegewinnung, -qualifizierung und -bindung. „Das System Kita braucht ausreichendes und qualifiziertes Personal. Qualitativ gute frühkindliche Bildung geht nicht ohne die Beschäftigten und nicht ohne entsprechende finanzielle Mittel“, betont Sandra van Heemskerk, stellvertretende Bundesvorsitzende der komba gewerkschaft, und sieht auch den Bund in der Pflicht.

Der Ländermonitor zeigt, dass es darüber hinaus kurzfristiger Maßnahmen bedarf, um der angespannten Situation in den Kitas zu begegnen. Eine davon ist der Einsatz von Quereinsteigerinnen und -einsteigern. „Trotz des akuten Fachkräftemangels darf unter keinen Umständen auf pädagogische Qualifizierung verzichtet werden“, mahnt Sandra van Heemskerk. Damit unterstützt sie die Forderung der Bertelsmann-Stiftung.

Außerdem schlägt der Ländermonitor für einige Bundesländer in enger örtlicher Abstimmung reduzierte Öffnungszeiten vor, um die angespannte Situation zu entschärfen. „Eine Begrenzung der Betreuungszeiten setzt voraus, dass auch die Arbeitgeberseite ihren Beitrag leistet und familienfreundliche Arbeitszeiten anbietet. Frühkindliche Bildung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die das Engagement und den Lösungswillen aller erfordert“, unterstreicht die stellvertretende komba Bundesvorsitzende.

Die Pressemeldung "Frühkindliche Bildung: Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften bleibt unerlässlich" als pdf-Download.

Nach oben
Kontakt

komba gewerkschaft
sachsen-anhalt


Landesgeschäftsstelle
Weinbergstraße 36
14469 Potsdam
E-Mail: info(at)komba-sachsen-anhalt.de
Mobil: 0151 / 512 054 91

Landesvorsitzende Bettina Fügemann
E-Mail: fuegemann(at)komba-sachsen-anhalt.de
Mobil: 0162 / 912 618 8

Nach oben
Nach oben
Elf gute Gründe für eine Mitgliedschaft

Elf gute Gründe für eine Mitgliedschaft in der komba gewerkschaft

Nach oben